Stauweiher Wendelsteinbahn, © Peter Hofmann

Aktuelles

Zahlen - Daten - Fakten

 

Stromversorgung für neues Wohn- und Gewerbegebiet "Sägmühle" in Brannenburg:

Die Erschließung des ehemaligen Kasernengeländes in Brannenburg mit Wohnhäusern und Eigentumswohnungen für rund 800 neue Einwohner sowie etlichen Gewerbegrundstücken stellt seit Baubeginn im Jahr 2014 auch für die Wendelsteinbahn als Stromnetzbetreiber eine enorme logistische Herausforderung dar.

Um das insgesamt 20 Hektar große Gebiet mit elektrischer Energie zu versorgen wurden zunächst drei neue Trafostationen gebaut sowie im Rahmen umfangreicher Tiefbauarbeiten circa 1.000 Meter 20 kV Kabel sowie 3.000 Meter Niederspannungskabel verlegt. Ein Blockheizkraftwerk mit einer beträchtlichen elektrischen Leistung von knapp 900 kW liefert Fernwärme für das Gelände und wurde gemäß Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz an das Netz der Wendelsteinbahn angeschlossen. 58 neue Straßenlampen mit rund 1.800 Meter Straßenbeleuchtungskabel erhellen das neue Brannenburger Wohn- und Gewerbegebiet „Sägmühle“ künftig bei Nacht. Seit 2014 installierte die Wendelsteinbahn-Verteilnetz GmbH darüber hinaus bisher 30 Baustromanschlüsse. 70 Grundstücke sind zwischenzeitlich erschlossen. Laut Bernhard Pichler, Leiter Netzbetrieb, dauern die Erschließungsarbeiten voraussichtlich noch bis 2019 an.