Winterlicher Wendelsteingipfel, © Dieter Vögele

Filmkulisse Wendelstein

Wendelstein - Der Filmstar unter den bayerischen Bergen

Die Idee für den erfolgreichen bayerischen Kinofilm "Wer früher stirbt ist länger tot" entstand auf dem Wendelstein. Vor einigen Jahren nahm Drehbuchautor und Regisseur Marcus H. Rosenmüller an einer Führung durch den BR-Sender Wendelstein teil, begleitet vom Bassisten der gemeinsamen Band. Über diesen Sender müsse man das Musik-Video der Band verbreiten, um zu bekannten Rockstars (und somit "unsterblich") zu werden, scherzte "Rosis" Freund. Daraufhin schrieb der aus Hausham stammende Rosenmüller, zusammen mit Christian Lerch, gleich mehrere Drehbücher, um sich schließlich für "Wer früher stirbt ist länger tot" zu entscheiden.

Nicht nur die Inspiration zur Geschichte kam Rosenmüller auf dem Wendelstein, auch gedreht wurde auf und rund um den beliebten Ausflugsgipfel. Bereits in der Anfangssequenz des Kultfilms ist der 1.838 m hohe Wendelstein aus der imposanten Vogelperspektive zu sehen. Für die Figur "Alfred" baute das Filmteam ins Panoramarestaurant des Wendelsteinhauses ein Hörfunkstudio ein. Während der Dreharbeiten musste dieser Bereich für die Öffentlichkeit gesperrt werden. Auch den BR-Sender selbst, das Wendelsteinkircherl und Szenen in der Zahnradbahn gibt es im Film zu sehen.

© facebook

Wendelsteinbahn auf Facebook

Gleich liken! Jede Menge Veranstaltungstipps, Beiträge zu aktuellen Ereignissen am Wendelstein u.v.m. jetzt auch auf Facebook